zurück zur Hauptseite

Psychotherapie

Zur Frage „Was ist Psychotherapie?“ empfehle ich einen Flyer der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT).

Erstgespräch (1 Sitzung)

Erst Vertrauen, Wertschätzung und Offenheit ermöglichen eine sichere und stabile therapeutische Beziehung als Grundlage einer funktionierenden Psychotherapie. Dieses ist die Basis, auf der eine Begegnung zwischen Ihnen und mir stattfindet. Aber der Gang zum Therapeuten hat meist so etwas vom Gang zum Zahnarzt: Man weiß nicht so recht, was einen erwartet. Wird er mir wehtun?

Daher findet vor Therapiebeginn ein erstes Gespräch in meiner Praxis statt, welches zum einen dazu dient, mir einen ersten Eindruck von Ihrer gegenwärtigen Lebenssituation und Problematik zu verschaffen.

Zum anderen soll es uns ermöglichen, sich gegenseitig kennenzulernen und zu entscheiden, ob „die Chemie stimmt“ – also ob Sie das Gefühl haben, sich mir anvertrauen zu können.

Entscheiden wir uns für die Aufnahme der Therapie gehen wir außerdem zusammen im Falle einer Krankenkassenabrechnung (Privat oder Gesetzlich) das Prozedere der Antragsstellung durch und ich gebe Ihnen entsprechende Dokumente mit. Per E-Mail würde ich Ihnen einen Fragebogen schicken, der Ihnen die Möglichkeit gibt, Teile Ihres Lebens zu konkreten Fragen zu betrachten und mir wichtige Informationen für die Therapie gibt.

Probatorikphase (1-4 Sitzungen)

In den folgenden Stunden werden wir gemeinsam Lebenssituation und aktuelle Schwierigkeiten genauer erfassen: Wo stehen Sie gerade im Leben? Was trägt aktuell zu der Entstehung und Aufrechterhaltung der Symptome bei? Welche biographischen Einflüsse sind relevant? Was erhoffen und erwarten Sie von einer Psychotherapie?

Für diesen Abschnitt stehen üblicherweise maximal vier Gesprächssitzungen zur Verfügung. Am Ende steht im Falle der Kassenabrechnung per Kostenerstattung der Antrag auf die eigentliche Psychotherapie, den ich für Sie bei der Krankenkasse einreiche.

Therapiephase (24 Sitzungen)

Ich habe eine Ausbildung zum Verhaltenstherapeuten, d.h. im Mittelpunkt steht das im Moment gezeigte Verhalten, wozu auch das Denken im weiteren Sinne gehört. Auf Grundlage verschiedener Ansätze werde ich Ihnen helfen, die Kontrolle und damit Freiheit in ihrem Leben und Ihr inneres Gleichgewicht wiederzuerlangen. Meine Perspektive ist ganzheitlich, mein Schwerpunkt liegt dabei auf verhaltenstherapeutischen Ansätzen, zu denen ich schema- und gestalttherapeutisch akzentuierte Übungen sowie Achtsamkeitsübungen einbaue.